????????????????????????????????????

Erschöpfung und burnout Ayurvedisch Verstehen

Es ist eines der häufigsten Anliegen, mit dem Patienten meine Praxis aufsuchen und trägt zumeist den Namen Erschöpfung oder Burnout. „Ich kann nicht mehr“, „Ich fühle mich ausgebrannt“, „Meine Batterien sind leer“ sind nur wenige der subjektiven Empfindungen, die mir in der Anamnese tagtäglich begegnen.

In diesem Beitrag möchte ich a) Therapeuten die wichtigsten Werkzeuge der ayurvedischen Differentialdiagnose und therapeutische Strategien vorstellen und b) Betroffenen mögliche Ursachen und Erscheinungsbilder aufzeigen, um ein tieferes Verständnis dieses weitreichenden Syndromes zu ermöglichen.

Erschöpfung und Burnout – was ist das?
Zunächst ist der Zustand von Erschöpfung eine völlig normale Reaktion unseres Körpers und Geistes nach erbrachter Leistung – nach ausreichend Schlaf, Erholungsphasen oder einem schönen Urlaub sollten wir uns jedoch wieder „aufgetankt“ fühlen und mit Motivation, körperlicher Fitness, guter Stimmungslage und Lust auf neue Aufgaben erfrischt starten. „Erschöpfung und burnout Ayurvedisch Verstehen“ weiterlesen

gesund ernähren

Essstörung und Ayurveda

Essstörung Orthorexie – ein neues Krankheitsbild?

Essstörungen sind psychosomatische Krankheiten. Gemeinsam ist ihnen die übersteigerte gedankliche und emotionale Beschäftigung mit Essen.

Sie werden grob in zwei Gruppen unterteilt:

  • Zu den quantitativen Störungen gehören die drei Hauptkrankheiten Magersucht (Anorexia nervosa), Ess-Brech-Sucht (Bulimia nervosa) und Fettleibigkeit (psychogene Adipositas).
    Als qualitative Essstörung bezeichnet man die ungewöhnliche Fixierung auf spezielle Lebensmittel, hierzu gehört die Orthorexie.
  • Der Begriff „Orthorexie“ (orthos = richtig, orexis = Appetit) wurde im Jahr 1997 erstmals vom amerikanischen Arzt Steven Bratman verwendet, der nach eigenen Angaben selbst unter dieser Störung litt und seitdem Betroffene als „Health Food Junkies“ bezeichnet.

Bislang ist die Orthorexie nicht als Krankheit definiert, daher fehlen auch diagnostische und therapeutische Leitlinien. Dennoch hat diese Verhaltensstörung zwanghafte Anteile und die Betroffenen leiden objektiv betrachtet teils erheblich. Zudem korreliert die Orthorexie oft mit anderen Essstörungen und tritt z.B. nach einer vorangehenden Magersucht auf.
……………..

Gesunde Ernährung ist wichtig…

…aber es gibt im Ayurveda Wichtigeres!
Der Mensch, der regelmäßig Nahrung zu sich nimmt, die ein Gleichgewicht der Körpersubstanzen erzeugt, der auch noch andere Ziele als Essen hat, der erlangt eine glückliche Situation.

Caraka Samhita:

Gesundes Essen ist zweifelsfrei ein hoher Wert, der im Ayurveda gepflegt wird. Dennoch sollte das Leben von weiteren und nachhaltigeren Werten und Zielen geprägt sein.

Gesundheit ist aus ayurvedischer Sicht nicht das Ergebnis alleiniger Aufnahme zuträglicher Nahrung, sondern der Einklang von körperlicher Stabilität, geistiger Klarheit und spiritueller Entwicklung. […]

Weiterlesen …

Active Senior Couple with Copyspace

Ganzheitliche ayurvedische Therapiekonzepte im Alter

Der Ayurveda strebt ein langes Leben bei bestmöglicher körperlicher und geistiger Gesundheit an, um nebst weltlichen auch transzendente Lebensziele verwirklichen zu können. Die maximal erreichbare Lebensspanne liegt aus heutiger wissenschaftlicher Sicht bereits bei 120 Jahren – Jeanne Calment, der bislang älteste dokumentierte Mensch aus Südfrankreich, erreichte im Jahr 1997 sogar 122 Jahre und 5 Monate.

Unter dem Begriff des häufig zitierten „demographischen Wandels“ wird im engeren Sinne die sich ändernde Altersverteilung in unserer Bevölkerung verstanden. Mitte der 60er Jahre setzte bereits ein starker Rückgang der Geburtenrate ein, zugleich ist die durchschnittliche Lebenserwartung der Menschen in Deutschland auf 77,5 (Männer) bzw. 82,5 (Frauen) Jahre gestiegen (Quelle: Statistisches Bundesamt).

Altersheilkunde
Im Zuge dieser „alternden Gesellschaft“ nimmt ohne ein neues „Gesundheitsmanagement“ die Zahl geriatrischer Erkrankungen zwangsläufig zu. Unser Gesundheits- und Sozialsystem kann in den kommenden Jahren die Herausforderungen weder wirtschaftlich noch humanitär bewältigen.

Daher gewinnen ganzheitliche Systeme wie Ayurveda, die Menschen aller Altersgruppen Hilfe zur Selbsthilfe anbieten und zugleich die Bedeutung der sich gegenseitig helfenden Gesellschaft hervorhebt, zunehmend an Bedeutung – sowohl individuell für den Einzelnen als auch für die Volksgesundheit im Ganzen.

Weiterlesen …